Marcel D

Aus Labor für Echtzeitsysteme

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Donnerstag der 8.10.

Heute war die Anfangsveranstaltung auf dem Kampus in MG. Offensichtlich war das Ganze eher für die Wirtschaftsinformatiker gedacht als für uns, unser Anteil an dem Projekt scheint minimal. Karol und ich wurden MIS 4 zugeteilt als Ansprechpartner für das Technische, bei einer Vorbesprechung mit dem Team konnte man den Großteil nur vermuten da keine Erfahrung mit Wardriving bzw WarXing vorhanden war. Wir haben außerdem festgemacht das wir uns über ein Forum mit den Gladbachern verständigen. Weiteres kann erst Besprochen werden wenn die Hardware vorliegt und getestet werden kann.


[bearbeiten] Montag der 12.10

Wir haben eine Besprechung mit Prof. Quade gehabt. Die Netbooks und GPS-Mäuse werden erst am nächsten Tag bereit stehen. Allem Anschein nach besteht die Projekt Gruppe zu 50% aus Leuten die enorme Erfahrung in dem Gebiet mitbringen und zu 50% aus Leuten die keine Ahnung davon haben. Alle mit Erfahrung haben in der Vergangenheit Linux benutzt. Einteilung in Gruppen für Linux, Windows und Datenverarbeitung, außerdem wurde ein inoffizielles Treffen für Donnerstag 14 Uhr festgemacht.


[bearbeiten] Dienstag der 13.10

Nach dem Mittagessen haben wir die Netbooks gegen Unterschrift bekommen. Sie mussten erstmal eingerichtet werden, sprich: Internet einrichten, vernünftigen Browser instalieren, diverse überflüssige Tasks entfernen. Desweiteren wurde der Treiber für die GPS-Maus auf einer CD geliefert, das Netbook hat aber kein Laufwerk. GPS Testprogram instaliert.


[bearbeiten] Donnerstag der 15.10

Karol hat ein Program entdeckt das wie gemacht für unsere Zwecke ist: Netdetect. Nach kurzer Instalation haben wir einen Probegang um das Unihauptgebäude gemacht, mit gutem Ergebniss. Das H-Gebäude scheint unnötig viele Access-Points für das HNC-Portal zu besitzen. Anschließend haben wir noch eine Probefahrt gemacht, mit dem Ergebniss, dass selbst bei 70 km/h sich noch Problemlos messen lässt. In der Nähe des Krefelder Bahnhofes gab es so viele WLANs dass das Netbook nicht mit dem Scannen nachkam. Danach haben wir keine Netze mehr erfasst bis zur Uni, es ist unklar ob wir diese schon bei unserem Gang um das Gebäude erfasst haben, oder ob es dort garkeine gibt.

Wir haben die Testergebnisse bei dem Treffen um 14 Uhr vorgestellt. Die anderen Informatiker, so wie einige anwesende Wirtschaftsinformatiker waren begeistert. Groß hat auch ein Windows-Basiertes Program entdeckt, was zusätzlich zu den Informationen von Netdetect noch die WPA Verschlüsselungsarten unterscheiden kann, allerdings wird das Log riesig. Die Linux-Leute haben ihre Programme und die GPS-Maus nur schleppend zum Laufen gebracht, denoch beharren sie auf eine Linux-Lösung. Alle Programme geben eine Log-File aus, die mit einem selbstgeschrieben Script in eine google-kompatible kml-Datei umgewandelt werden soll. Am nächsten Donnerstag soll mit Prof. Quade sich auf ein Program festgelegt werden.

Auf der Heimfahrt habe ich noch Spaßhalber meine Nachbarschaft gescanned. Anscheinend muss man wirklich jede Straße abfahren um ein gutes Bild der Netze zu bekommen.


[bearbeiten] Sonntag der 18.10

Karol hat ein Script entdeckt das unsere Rohdaten in google-Maps importiert. Projekt fertig?

[bearbeiten] Dienstag der 20.10

Habe noch nach der Karte für Netdetect gesucht. Nach halbstündiger erfolgloser Suche aufgegeben.

[bearbeiten] Donnerstag der 22.10

Heute zweite Besprechung mit der Projektgruppe. Wir haben fast die komplette Zeit mit der Linux vs Windows Diskussion verschwendet. Obwohl es zu erst danach aussah, als sei Netdetect nicht ausreichend für unsere Zwecke, konnten nachher doch noch die seltsame Benennung der Netzwerkverschlüsselungen als das Fehlende feature identifiziert werden. Prof. Quade hat eine Aufgabenliste erstellt und die Aufgaben unter der Gruppe aufteilt. Wir sollen Probemessungen machen und haben uns außerdem für die Erstellung der Messanleitung gemeldet. Nach der Besprechung haben wir uns mit den anderen beiden Probemessern auf Dienstag als Messtermin geeinigt.

[bearbeiten] Dienstag der 27.10

Wir haben nach der SWE Übung mit der Probemessung begonnen, keine Ahnung was die andren beiden Probemesser machen. Die Messung war problematisch, man hätte viel mehr scannen müssen um aussagekräftige Ergebnisse zu bekommen, allerdings waren wir für unsere "Minimessung" schon über zwei Stunden unterwegs, alles weitere würde den Rahmen einer Probemessung sprengen. Das Handling zweier Netbooks im Auto ist sehr unpraktisch, außerdem hält die GPS Maus beim Gehen nicht am Saugnapf. Habe alle Daten Karol zum hochladen gegeben.

[bearbeiten] Mittwoch der 28.10

David sprach uns darauf an, das er die Daten der Probemessung brauche. Anscheinend gab es ein Missverständnis zwischen Karol und mir, als wir abmachten die Daten ins Netz zu stellen.

Persönliche Werkzeuge