20. April 2006

Aus Labor für Echtzeitsysteme

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 06:49, 30. Mai 2006 (bearbeiten)
Christian (Diskussion | Beiträge)

← Zum vorherigen Versionsunterschied
Version vom 06:50, 30. Mai 2006 (bearbeiten) (rückgängig)
Christian (Diskussion | Beiträge)

Zum nächsten Versionsunterschied →
Zeile 14: Zeile 14:
Dadurch erhält man Informationen zur MAC-Adresse, sämtliche offenen Ports sowie die Version der Dienste, die auf diesen Ports lauschen Dadurch erhält man Informationen zur MAC-Adresse, sämtliche offenen Ports sowie die Version der Dienste, die auf diesen Ports lauschen
-Einfacher telnet connect auf zB den standard Telnetport+Einfacher telnet connect auf den Telnetstandardport.
user@host$ telnet 192.168.50.134 user@host$ telnet 192.168.50.134

Version vom 06:50, 30. Mai 2006

Aufgabe: Vorgegebene informationen eines Zielsystems herausfinden Zielrechner: 192.168.50.134 -Betriebsystem (version ) -Offenen Ports -MAC Adresse


Lösung: zB. Portscan mit nmap

user@host$ nmap -Ss -O 192.168.50.134
user@host$ nmap -sV 192.168.50.134

Dadurch erhält man Informationen zur MAC-Adresse, sämtliche offenen Ports sowie die Version der Dienste, die auf diesen Ports lauschen

Einfacher telnet connect auf den Telnetstandardport.

user@host$ telnet 192.168.50.134

Ein weiteres Tool zur Netzwerkanalyse ist nessus. Falls nessus nicht installiert ist, muß es zunächst auf dem System installiert werden.

user@host$ apt-get install nessus nessusd

Nach der Installation der Software muß noch der Server-Daemon gestartet werden

user@host$ /etc/init.d/nessusd start

und ein Benutzer für Nessus hinzugefügt werden

user@host$ nessus-adduser

Nun kann die grafische Oberfläche vom Nessusclient gestartet werden

Persönliche Werkzeuge